Kostenlos zurückrufen!

Möchten Sie sich näher über unser Angebot informieren? Dann lassen Sie sich von uns kostenlos zurückrufen. Tragen Sie hierzu einfach Ihre Rückrufdaten in das nachfolgende Formular ein.

Oder schreiben Sie uns eine Email an:

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus:

Heureka Seminare - Blog rund um Personalentwicklung

Was immer du tun kannst oder wovon du träumst - fange es an. In der Kühnheit liegt Genie, Macht und Magie.(Johann Wolfgang von Goethe)

Positive Glaubenssätze bestärken uns

Glaubenssätze oder auch Affirmationen können für uns zu einer positiven Leitidee werden. Sie bringen Wissen und Erkenntnisse in einem Satz treffend auf den Punkt. Für manch einen kann ein Glaubenssatz eine Stütze oder Bestärkung darstellen, die ihm in schlechten Zeiten hilft, an das Positive zu glauben. Eine Art persönliches Lebensmotto also.

Was ist problematisch an Glaubenssätzen?

Doch auch bei Glaubenssätzen gilt es zu differenzieren. So gibt es einerseits unterstützende Glaubenssätze wie z.B. „Ich bin dankbar für alles Gute in meinem Leben“ und andererseits einschränkende bzw. limitierende Glaubenssätze wie „Das Leben wird immer ein Kampf sein.“ Wie die unterstützenden Glaubenssätze uns bestärken und aufbauen, so schränken uns die limitierenden Glaubenssätze ein.

Glaubenssätze entstehen vor allem, indem wir in der Kindheit die Glaubenssätze von wichtigen Bezugspersonen, hauptsächlich den Eltern, aber auch von Lehrern, Geschwistern oder anderen für uns wichtigen Personen übernehmen. So ist es nicht verwunderlich in wie weit man dadurch geprägt wird. Ein Mensch der ein Leben lang Dinge gesagt bekommt wie „Das wird nie funktionieren“ oder „Konflikte sollte man lieber vermeiden“, der wird im Leben viele Schwierigkeiten haben, insofern er nicht dazu bereit ist sich von dieser Blockade zu lösen.

Wie kann man einschränkende Glaubenssätze verändern?

Man sollte sich diesen emotionalen und sozialen Barrikaden bewusst sein und sich daher verstärkt auf positive Formulierungen konzentrieren. Unsere Glaubenssätze verändern sich in der Regel, wenn wir wiederholt gegenteilige Erfahrungen machen. Oft kommt es aber erst gar nicht erst soweit, weil wir das, was wir - vermeintlich - nicht tun können, auch gar nicht wagen. So ist der effektivste Weg herauszufinden, wozu wir wirklich fähig sind, so zu tun 'als ob' wir es könnten. Damit schaffen wir positive Glaubenssätze, die uns unsere wahren Fähigkeiten aufzeigen. So können Glaubenssätze eine Sache der Wahl werden. Wir können Glaubenssätze aufgeben, die uns einschränken, und Einstellungen aufbauen, die mehr Spaß und Erfolg in unserer Leben bringen. Ein wesentlicher Beitrag zum Erfolg ist es, Einstellungen zu haben, die es uns erlauben, erfolgreich zu sein.

Beispiele positiver Affirmationen:

  • Alles kommt zu mir im richtigen Augenblick
  • Ich kann alles erreichen was ich will, ich muss nur daran glauben
  • Mut ist zu geben, wenn alle anderen nehmen
  • Ich kenne meine Ziele und erreiche Sie auch.
  • Ich fühle mich sicher, ich selbst zu sein.

Nächster Artikel: Die Welt und du »

Diesen Artikel kommentieren

Hinterlassen Sie einen persönlichen Kommentar zu diesem Artikel mit optionaler Angabe einer gültigen URL. Felder mit einem * sind Pflichtfelder!

Ihre Daten:
Geben Sie einen Kommentar ab:

Sie können zusätzlich minimale Formatierungen an Ihrem Kommentar vornehmen (fettgedruckt, schräggestellt, unterstrichen, verlinken).